• Join over 1.2 million students every month
  • Accelerate your learning by 29%
  • Unlimited access from just £6.99 per month

Ich gehe auf die Amery Hill Schule. Das ist eine Gesamtchule und es gibt 1000

Extracts from this document...

Introduction

Education and Work Ich gehe auf die Amery Hill Schule. Das ist eine Gesamtchule und es gibt 1000 Sch�ler im Alter von 11 bis 16 jahren. Sie liegt in der Stadt Alton, und ist auf einem H�gel (deshalb der Name) Ich gehe in die Klasse 11. Unser Klassenlehrer hei�t Herr Cameron. Ich komme zur Schule, weil es spa� macht. Die Amery Hill Sch�ler m�ssen eine Uniform tragen. Wir tragen dunkel blaue Jacke, ein hellblaues Hemd, und eine hell und dunklebalue gestreifte Krawatte. Ich trage ein schwarze Hose und schwarze Shuhe. Die M�dchen d�rfen auch einen dunkel blauen Rock tragen. Ich finde meine Amery Hill Schuluniform langweilig und unbequem. Ich wurde lieber keine jacke tragen und ein wei� und rot gestreiftes Hemd tragen. ...read more.

Middle

Wenn wir Pause haben und es in der Kantine langweilig ist, gehe ich Fu�ball spilen oder Tischtennis spielen. Ich mache die normalen Pflichtf�cher wie Englisch, Mathe, Biologie, Chemie, Physiks und so weiter. Seit Anfang September mache ich auch vier Wahlf�cher, Deutsch und Informatik. Ich habe Erdkunde gew�hlt, weil mir die Sprache gef�llt. Der Schultag bei uns ist halt zu lang. Die schule ist erst um 3,00 Uhr aus, der unerrih beginnt schon 9.00 Uhr. Das ist total Verr�ckt. Ich stehe jeden Tag um 7.30 Uhr auf, welches zu fruh ist, weil am wochenende ich um 10.00 Uhr auf stehe. Es ist unmenschlich um diese Zeit aufzustehen. Doch in der sechsten Stunde bin ich immer v�llig ersch�pft. ...read more.

Conclusion

Er verdient viel Geld. Ich habe von acht Uhr bis funf Uhr gearbeitet. Ich hatte eine Stunde f�r das Mittagsessen, das war gut weil ich mich mit meinen Freunden treffen konnte. Haupts�chlich habe ich Tee und Kafee f�r meiner Kollegin gemacht es was sehr langwelig. Manchmal bin ich mit dem Auto gefahren, weil ich sehr faul bin und m�de wurde. Iche habe eine schwarze krawatte, es was sehr sexy. Ich denke, da� es ein gutes Berufsprakitim war weil ich viel aus ihm heraus erhilt und enige neue Sachen gelernt harbe, aber es war ein bischen langwelig. N�chtes Jahr will ich aufs College gehen, um economics und Englsich zu studieren weill diese F�cher interessant sind. In der Zukunft, werde in London arbeiten weil man viel Geld bekommen kann. Am Liebsten werde ich ein sports journalist warden, weil ich gern Sport treibe. ?? ?? ?? ?? Rob Shanley o3 Deutsch ...read more.

The above preview is unformatted text

This student written piece of work is one of many that can be found in our GCSE German section.

Found what you're looking for?

  • Start learning 29% faster today
  • 150,000+ documents available
  • Just £6.99 a month

Not the one? Search for your essay title...
  • Join over 1.2 million students every month
  • Accelerate your learning by 29%
  • Unlimited access from just £6.99 per month

See related essaysSee related essays

Related GCSE German essays

  1. Das ist eine Gesamtchule und es gibt 1000 Schler im Alter von 11 bis

    Wir brauchen küzere Unterichstunden. Wir müssen zu viele Klassenarbeiten schreiben. Wir solten mehr Ferien haben und auch nicht zu viele Klassenarbeiten schreieben. Denn ich in den letzen Wochen vor Ferienbeginn sind wir Erschöpft. Ich mag die Schule gern aber nicht zu lange.

  2. Meine Schule. Ich gehe auf eine Realschule. Meine Schule HeiBt Forest Schule

    in 1505,[1][2] und Ausbreitung zu den Neuen Weltl�ndern als das hohe Prestige, das das schottische Bildungssystem zu der Zeit gehabt hat, hat gef�hrt mehrere L�nder, schottische Erzieher einzustellen, ihre staatlichen Erziehungssysteme zu entwickeln. Die K�nigliche Sekund�rschule wurde als ein Modell f�r die erste �ffentliche Sekund�rschule in den Vereinigten Staaten, die englische Sekund�rschule gegr�ndet in Boston, Massachusetts, in 1821 benutzt.

  • Over 160,000 pieces
    of student written work
  • Annotated by
    experienced teachers
  • Ideas and feedback to
    improve your own work