• Join over 1.2 million students every month
  • Accelerate your learning by 29%
  • Unlimited access from just £6.99 per month

German written task. Schachnovelle-Stefan Zweig sagte in seinem Abschiedsbrief Declaracao, den er am 22. 2. 1942 in Petropolis [bei Rio de Janeiro, Brasilien]

Extracts from this document...

Introduction

Schachnovelle – Maximilian Stumvoll Stefan Zweig sagte in seinem Abschiedsbrief „Declaracao“, den er am 22. 2. 1942 in Petropolis [bei Rio de Janeiro, Brasilien] einige Stunden vor seinem Tod schrieb, dass er ein Leben abschließe, dem persönliche Freiheit das höchste Gut gewesen sei. Jedoch genoss er nicht sein ganzes Leben persönliche Freiheit, denn dazu zählt auch die Freiheit des Geistes und gerade in seinen letzten Lebensjahren im Exil, wo er das Vergnügen am Schreiben verlor, war dieser Freiheitsverlust ein Faktor, der zu seinem Suizid führte. Das letzte Werk Stefan Zweigs, die Schachnovelle, ist sehr stark geprägt von der Tatsache, dass der Autor zum Zeitpunkt des Verfassens mit dem Selbstmordgedanken gespielt hatte. Wäre dies nicht der Fall gewesen, wäre die atmosphärische Grundstimmung, meiner Meinung nach, um die Hauptperson Dr. ...read more.

Middle

Es existieren viele und auch signifikante Parallelen zwischen dem Leben Dr. B.s und Stefan Zweigs Exilleben. Beide haben es mit Einsamkeit zu tun. Stefan Zweig lebte in einem Land, dessen Sprache er nicht fließend konnte und die Menschen um ihn herum konnten kein Deutsch, die Sprache in der er, als Schriftsteller, Zauber schafft. Mit Dr. B. schaffte Stefan Zweig eine Figur in die er all die Einsamkeit, die er verspürte stecken konnte. Nicht nur das; er hat übertrieben und seine Figur soweit von der Welt abgeschottet, dass sie fast keinen wirklichen menschlichen Kontakt mehr hat („Nichts geschah. Man blieb allein. Allein. Allein“ S58). Da er angefangen hatte sich Schachbücher zu kaufen und Meisterpartien nachzuspielen um damit die Einsamkeit zu vertreiben, wurde er angeregt, eine kleine Schachnovelle zu verfassen. ...read more.

Conclusion

Dr. B. kann der Tatsache, dass er beim Schachspielen zu einem Gefangen in seinem eigenen Geiste wird, nicht entkommen. Stefan Zweig kann der Tatsache nicht entkommen, dass er ohne das alte Vergnügen an seinen Werken arbeitet, kein Publikum mehr hat und dass er seine Werke nur für den Übersetzer schreibt. So drückt er es in einem Brief an seinen Freund Richard Friedenthal 1941 aus. Lion Feuchtwanger beschriebt dieses Gefühl, welches auch Stefan Zweig bei der Übersetzung deiner Werke gefühlt haben muss mit den Worten: „Es stimmt alles, es ist alles richtig, aber der Duft ist fort, das Leben ist fort.“. Am 23. 2. 1942 vergiftete Stefan Zweig sich. Es ist zu vermuten dass er dies schon beim Schreiben der Schachnovelle wusste. Die psychische Krankheit, die Dr. B. hat, wird nämlich vom Erzähler „Schachvergiftung“ getauft („mit einer – wenn auch ausgeheilen Schachvergiftung soll man besser keinem Schachbrett zu nahe kommen“ S.96) ...read more.

The above preview is unformatted text

This student written piece of work is one of many that can be found in our International Baccalaureate Languages section.

Found what you're looking for?

  • Start learning 29% faster today
  • 150,000+ documents available
  • Just £6.99 a month

Not the one? Search for your essay title...
  • Join over 1.2 million students every month
  • Accelerate your learning by 29%
  • Unlimited access from just £6.99 per month

See related essaysSee related essays

Related International Baccalaureate Languages essays

  1. World Assignment 2

    From time to time, she would visit her sister. She would take young Nikolai with her so he could play with his cousin, Bazarov. Anna Surgeyevna had given birth to a young boy, and for the remembrance of Yevgeny Vassilyvich, she named him Bazarov.

  2. Sr - Koreansk kristendom og buddhisme Den mest utbredte religionen i Sr ...

    Som tidligere sagt s� er koreansk buddhisme en underart av mahayana buddhisme, n�rt beslektet seo(lignende zen) buddhismen, men skiller seg fra andre retninger ved at den pr�ver � l�se det den ser ikke stemmer i mahayana buddhismen. Dette er grunnet at de tidligste buddhistene i Korea mente at den buddhismen

  1. Articles of VN War

    Ty du nhu Li�n �o�n Hoc sinh, Sinh vi�n Phat tu, c�ng chuc Phat Tu, Qu�n nh�n Phat tu, Canh s�t Phat tu, Ti�u thuong Phat Tu cho ��ng Ba v..v... Th�nh ph� moc l�n nhu ra nhung dia di�m hoi hop, ti�p x�c, cua nhi�u tr� thuc, gi�o su

  2. catcher in the rye summary chapters 21 and 22

    There is less monologue, and what monologue there is usually describes the surrounding or Phoebe.

  1. Part 2- Non-fiction work

    John Forrest began to take regular therapy-sessions with Frame from which she developed a strong attachment. She was later admitted to Dunedin hospital and was shocked to find it as a psychiatric ward. After three weeks in the hospital for observation, her mother was asked to take Frame home.

  2. Written Task - An Egyptian bloggers view on the medias performance in the revolution

    She insists (by saying it 5 times) that she "was trained alongside the Muslim Brotherhood Group's Youth " this was another message by the TV; that the MB which has been an illegal group are the ones in the street, not regular people and this is only a political conflict and not a whole nation calling for their rights.

  1. IB German A Das Internet gleicht Pandorras Bchse. Nehmen Sie dazu Stellung.

    Der deutsche Durchschnittsbürger verbringt viele Stunden vor dem Internet. Auf beruflicher und auch privater Ebene wird das Internet zuerst einmal als Informationskanal genutzt: Zur Wissensübermittlung, zur Vermarktung oder für seine Kontakte, um Einfluss zu gewinnen, werden E-Mails zwischen verschiedenen Personen und Firmen ausgetauscht. Im Laufe des Tages treffen eine Vielzahl an Mails von Geschäftspartnern oder privaten Personen ein.

  2. English written task - students and social media

    The next thing that bothered me a lot was students prefered to text messages to me instead of coming to my office for asking questions. Some also prefered to have my lectures in power point to be sent through email so they can read it at home.

  • Over 160,000 pieces
    of student written work
  • Annotated by
    experienced teachers
  • Ideas and feedback to
    improve your own work